Home > Diskriminierung und Rassismus

Wir geben uns (ge)schlagend! – Gewalt als Akt der Kapitulation

Wir kapitulieren, wir können sie nicht tragen. Wir haben kein Vertrauen mehr darauf, dass unsere Kultur das gewaltlos überstehen kann. Wir trauen ihr nicht zu, zu bestehen, wenn andere neben ihr stehen; wenn das Andere so fremd ist, so ist sie so schwach. Durch die bloße Existenz des Anderen, ist sie bedroht. Sie vergeht

WEITERLESEN

Diskriminierung in Deutschland ist Alltag

"Ich muss besser sein als meine gebürtigen deutschen Mitschüler, Kommilitonen oder Arbeitskollegen.“ Diese Einstellung ist oft eine Reaktion auf bestehende Diskriminierungen im Bildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt. Mit gravierenden Konsequenzen. Die Benachteiligung führt bei manchen Migranten zu Höchstleistungen. Ihnen ist klar, dass sie besser sein müssen als gebürtige deutsche, um die

WEITERLESEN

Feindbild Islam

Journalistenverband gegen Workshop über mediale Wahrnehmung von Muslimen Das Bundesinnenministerium will im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz einen Workshop mit deutschen Chefredakteuren veranstalten. Es soll um die mediale Wahrnehmung von Muslimen gehen. Der Deutsche Journalistenverband wehrt sich dagegen. Zu Unrecht, findet Said Rezek. Der Vorsitzende des deutschen Journalisten Verbands (DJV), Frank Überall, reagiert

WEITERLESEN